Good Taste starts with the Basics

Der Klassiker: Hühnerbrühe

Wenn meine kleine Maus manchmal krank im Bett liegt, koche ich ihr meist eine kräftige Hühnersuppe – verfeinert mit viel Chili, Ingwer und Knoblauch, um sie ganz schnell wieder zu Kräften kommen zu lassen. Der Chili wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und immunstärkend, während Ingwer reich an ätherischen Ölen und verdauungsfördernd ist und seine chemische Zusammensetzung dem Aspirin sehr ähnelt. Knoblauch wirkt obendrein antibakteriell und gilt als natürliches Antibiotikum. Schließlich wärmt die Suppe den Körper von innen, schenkt Wohlbefinden und schmeckt auch noch lecker!

Die Hühnersuppe als Basic-Rezept lässt sich vielfältig einsetzen und verfeinern. So fülle ich immer ein wenig der Suppe ab und ergänze sie um die oben genannten Gesundheitsbooster. Den Rest der Brühe fülle ich in Eiswürfelbehälter, um sie portionsweise zur Verfeinerung anderer Gerichte zu benutzen.

 

Zutaten

2kg Hühnerkeulen
300g Zwiebeln
140g Karotten
140g Staudensellerie
Salz nach Belieben

 

Für alle Schnupfenkinder

1 Knoblauchzehe
½ einer kleinen Chilischote
2 große Scheiben Ingwer

 

Und so geht’s

  1. Die Hühnerkeulen mit ca. 2,5 Liter Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und ca. 50 Minuten köcheln lassen.
  2. Nach 50 Minuten Zwiebeln, Karotten und Staudensellerie fein gewürfelt zum Hühnchen geben.
  3. Nach weiteren 50 Minuten die Keulen aus der Brühe nehmen. Suppe durch ein Sieb passieren, um sie von groben Stückchen zu befreien.
  4. Suppe zurück in den Topf geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Einen kleinen Topf Suppe abfüllen. Knoblauch, Ingwer und Chili fein hacken und zur Suppe geben.

 

Bon Appetit!!!