Trainieren unter Strom – Teil 2

Wie aus einem Selbstversuch ein besseres Körpergefühl wurde

Wie ich Euch letzte Woche schon versprochen habe, stelle ich Euch heute die Ergebnisse von Timos 10-Wochen EMS-Challenge vor.

Timo war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und hat diese im EMS-Training gefunden – und seine Resultate beweisen, dass es sich gelohnt hat!

Nun waren extreme Veränderungen seines Körpers nicht zu erwarten, da Timo ohnehin schon regelmäßig und intensiv trainiert. Doch seine Ergebnisse haben ihn dazu veranlasst, ab April 2017 eine neue Challenge anzutreten.

In seinem nächsten Programm wird Timo 2x wöchentlich am EMS-Gerät trainieren und außerdem 2 zusätzliche Ausdauereinheiten in seinen Trainingsplan integrieren (Auch hier werde ich Timo natürlich begleiten und Euch über sein Training und seine Fortschritte berichten).

Jetzt will ich Euch aber nicht weiter auf die Folter spannen…

 

Daten und Fakten – Timos 10 Wochen EMS-Bilanz

Timos Ausgangssituation sah wie folgt aus:

Gewicht: 76,5 kg
Körperfett: 20,2%
Muskelmasseanteil: 39,6%

Nach seinem 10-wöchigen EMS-Programm hat sich Folgendes in seinem Körper verändert:

Gewicht: 77,6 kg
Körperfett: 17,5%
Muskelmasseanteil: 41,8%

Dazu müssen wir festhalten, dass die punktuellen Veränderungen nur möglich sind, wenn man sich auch außerhalb des Trainings gesund und sehr bewusst ernährt und sich fleißig bewegt, denn zaubern kann auch ein EMS-Training bei 20-minütiger Betätigung nicht.

Bis dahin
Euer Eike